angebote für kindergärten und schulen





Mädchen mit Triangel.jpg


Angebote für Schulen

Als Partnerin mit Kooperationserfahrung möchte sich die Kreismusikschule Mayen-Koblenz allen allgemeinbildenden Schulen im Kreis empfehlen. Ganz gleich, ob Bläser- oder Streicherklasse, Chor, Musical oder Trommelworkshop: die Kreismusikschule kann qualifizierte Lehrkräfte beständig an einer Schule einsetzen, um ein gezieltes, ganzheitliches Angebot zu gestalten. Im schulischen Rahmen können die Schüler mit unseren Lehrern zwar viel erreichen, doch werden hier keine Meisterschüler herangebildet. Wir nutzen die Musik als sanfteste und gleichsam strengste Lehrmeisterin, um Potentiale zu wecken. Die Beschäftigung mit der Musik soll Spaß machen und ein erfrischender Teil des Schultages sein. Seit 2002 gestaltet die Kreismusikschule Ganztagsschulangebote in den Kommunen des Kreises mit. Zum Programm einer Ganztagsschule gehört soziales Lernen. Der Nachmittag soll keine Verlängerung der Wissen vermittelnden Schulzeit sein, sondern Möglichkeiten bieten, im Team zu arbeiten, Sinne und Persönlichkeit zu entwickeln. Der Umgang mit Musik - sei es im Chor, im Trommelkreis, in einer AG für Musiktheater, elementares Musizieren oder musikalisches Puppenspiel - unterstützt gerade diese Bereiche des Lernens in besonders spielerischer Art und Weise. Diese Abwechslung macht den Kopf wieder frei für das Lernen im Zusammenhang mit den Hausaufgaben.


Angebote für Kindergärten

Regelmäßig gibt es für die Kinder des letzten Kindergartenjahres vor dem Übergang in die Grundschule ein Musikangebot. Es handelt sich dabei um eine Variante des aktuellen Programms in der jeweiligen Kindertagesstätte – spielerisch auf den Alltag in der Einrichtung abgestimmt. Viele Kinder in den Kindertagesstätten von Mülheim-Kärlich, Nörtershausen, Mayen und Ochtendung sind seit 2006 schon in den Genuss eines neuen Modellprojektes der öffentlichen Musikschulen des Landes Rheinland-Pfalz, finanziell vom Land gefördert, gekommen. Die Kreismusikschule Mayen-Koblenz war eine Vorreiterin dieses Projekts, genannt "Musikita". In den „Bildungs- und Erziehungsrichtlinien für Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz“ wird hervor gehoben, dass die Entwicklung der psychischen Widerstandskraft der Kinder durch Singen, Tanzen, Musizieren und Musikhören begleitet werden kann. Vorrangiges Ziel ist es, die Sprachentwicklung bei den Kindern zu fördern. Die wissenschaftlich anerkannte positive Wirkung auf die Intelligenz, Sensibilisierung der Sinne und Sprachentwicklung von Kindern durch Musik soll gerade vor dem Übergang in die Schule genutzt werden. Unsere Lehrerin Kirsten Maxeiner, Diplom-Musikpädagogin für Elementar- und Gesangspädagogik, hat das Konzept für diese neue Art der Kooperation ausgearbeitet.

 

Kooperationen mit Kindertagesstätten Landesprogramm "Zukunftschance Kinder-Bildung von Anfang an" (MusiKita):


Kooperationen mit Schulen:



Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.