fireworks-227383_1920.jpg

Klassenvorspiel in Andernach


Ein vielseitiges Klavierkonzert boten die SchülerInnen von Harald Meyer, Musiklehrer der Kreismusikschule Mayen-Koblenz, am Sonntag im Jesus-Haus in Andernach. Zweimal im Jahr haben die Nachwuchskünstler die Gelegenheit, ihre Fertigkeiten am Tasteninstrument vor Publikum zu demonstrieren. „Zum einen können sie ihren Eltern ihre Fortschritte demonstrieren, zum anderen gewinnen sie dabei auch Sicherheit für öffentliche Auftritte“, betont Harald Meyer.

Bei ihrem jüngsten Vorspiel präsentierten die SchülerInnen, neben klassischen Werken von Frédéric Chopin, Johannes Brahms und Peter Tschaikowsky, auch Stücke von zeitgenössischen Komponisten wie Armin Knothe aus Bendorf oder Harald Meyer selbst. Der Ungarische Tanz g-moll (von J. Brahms) präsentiert von Danny Schwabauer (16), wurde beispielsweise von Meyer für das Solospiel umgeschrieben. Ebenso aus Meyers Feder stammten „Big Blast“ und „Zwei Kreuze“, präsentiert von Moritz Schneider (12). Mit seinem selbstgeschriebenen Stück „Mein Heim ist mein Himmel“ begeisterte Jonas Stein das Publikum. Der 17-Jährige gilt bereits als Routinier, da er viele Chöre in der Region am Klavier begleitet. Die Förderung der Kreativität seiner SchülerInnen ist Meyer wichtig. So lernen sie während der Klavierstunde nicht ausschließlich das Spielen nach Noten. Auch das Üben von Akkorden und Improvisation sind Bestandteile seiner Unterrichtsstunden. Ihre Freude am Klavierspiel demonstrierten die Kinder und Jugendlichen dann auch eindrücklich mit der Präsentation ihrer eingeübten Stücke. Mit von der Partie waren außerdem Ruth Henschel (6), Charlotte Kaminski (8), Kayra Altuntas (8), Melina Celtikci (8), Joshua Kraus (8), Juna Sattler (9), Emily Baidoo (10), Björd Rexhaj (10), David Holzhäuser (13), Eva Kraus (13), Nicole Hagen, Sofia Nguyen (14), Timon Hilt (15) und Johanna Unterweide (16).